Häusliche Pflege im Rahmen der Grundpflege stellt eine Leistung der gesetzlichen Pflegeversicherung dar. Sie wird wahlweise als Geldleistung, Sachleistung oder als Kombinationsleistung von den Pflegekassen erbracht. Die Leistungsarten und ihre Grundsätze sind gesetzlich in den §§ 36 bis 45 SGB XI normiert.

Leistungen nach SGB XI (Grundpflege) sind nicht medizinische, sondern rein pflegerische Tätigkeiten zur Unterstützung bei Selbstpflegedefiziten zur Bewältigung des Alltags. Voraussetzung dafür ist das Anrecht auf Leistungen im Rahmen der Pflegegrade (1, 2, 3, 4 und 5) gemäß der Begutachtung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK).

Unsere Leistungen im Rahmen der Grundpflege (SGB XI):

  • Beratungsgespräche nach § 37 Abs. 3 SGB XI bei allen Pflegegraden
  • Morgen- und Abendtoilette
  • Baden, Duschen, Haarwäsche
  • Hilfe bei der Ausscheidung
  • Lagern und Betten
  • Zubereitung von Mahlzeiten
  • Reinigung der Wohnung
  • Heizen
  • Begleitung außer Haus

Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI bei Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Demenz etc.):

  • Training biografischer Fähigkeiten
  • kleine Bastel- Mal- und Handarbeiten
  • Spaziergänge
  • Gehirnleistungstraining & Gehirnflussanregung
  • Gesprächsführung, Unterhaltung, Förderung der geistigen Aktivierung
  • Förderung der Beweglichkeit
  • Feinmotorik & Ballance

Leistungen im Rahmen der Verhinderungspflege:

Der Gesetzgeber ermöglicht pflegenden Angehörigen, maximal vier Wochen im Jahr eine Auszeit (z.B. wegen Krankheit, Urlaub oder anderweitiger Termine) von der Pflege zu nehmen. Während dieses Zeitraumes übernimmt die Pflegekasse die Kosten für eine Ersatzpflege. Gern kümmern wir uns in dieser Zeit um die professionelle Versorgung Ihres zu pflegenden Angehörigen.